Viele Leitungen kennen das Dilemma: Das Personal ist permanent unterbesetzt und neues, gutes und passendes Personal zu finden ist schwierig. Endlich ist eine neue Fachkraft da. Sie wird gleich ins kalte Wasser geworfen, übernimmt vom ersten Tag an Verantwortung – und stopft damit bestehende Lücken nur ein wenig. Für eine gute Einarbeitung fehlt meist die Zeit und oft auch ein gutes Konzept.

Bei Champini wurde diese Herausforderung jetzt bewusst angegangen. Beim Pädagogischen Zirkel, der von Verena Popp moderiert wurde, haben die Leitungen all ihre Erfahrungen und ihr Fachwissen zusammengetragen und Schritt für Schritt im neuen CHAMPINI-EINARBEITUNGSKONZEPT genau beschrieben, WANN sie WIE die neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über grundlegende Aspekte informieren, willkommen heißen, begrüßen, sie in die Gruppe integrieren, ihnen Orientierung bzgl. Abläufe und Arbeitsweisen geben und sie nach den ersten Arbeitstagen und -wochen für ihre bisherige Arbeit wertschätzen. Herzstück sind thematisch gezielte, regelmäßig stattfindende Reflexionsgespräche zwischen Gruppenkollegin oder Leitung und der neuen Mitarbeiterin bzw. dem neuen Mitarbeiter. Mit Blick auf die aktuellen Bedürfnisse gelingt die Einarbeitung – die „Neuen“ fühlen sich wohl – und bleiben hoffentlich noch lange der Kita erhalten.